faire Bodenarbeit

     „Mit fairer Bodenarbeit Pferde motivieren“ ©

2014-04-21_14-47-27_704Hinter diesem Titel verbirgt sich ein Konzept, welches mit Beate Gaab vom Gut Haneburg entwickelt wurde. Im Vordergrund steht die   Vorstellung, dass Pferde genauso wie Menschen Individuen sind. Jedes Pferd lernt, aber jedes auf seine Art. In den Kursen möchten wir Menschen für ihre Pferde sensibilisieren. Es geht darum, das Verhalten der Pferde besser zu verstehen und sich darauf einlassen zu können, was Pferde uns mitteilen wollen. 

 Ersteinmal heißt Bodenarbeit nichts anderes, als mit dem Pferd vom Boden aus zu arbeiten. Es ist eine Form, mit dem Tier in eine Beziehung zu treten und mit ihm gemeinsam etwas zu erarbeiten und zu erleben. Im Grunde beginnt dies schon bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem Pferd, mit dem Ansprechen,aufhalftern, führen und putzen. Erst in der nächsten Instanz führt uns die Bodenarbeit weiter, an Hindernissen vorbei, darüber, etc. Aber immer mit dem Ziel, sich und sein Pferd besser verstehen zu lernen.Ladysepia_600

 Oft sind wir Menschen uns nicht bewusst, wie Pferde ihre Umwelt wahrnehmen und ihr Verhalten erlernen. Schwierigkeiten können auftreten, nicht weil das Pferd einen schlechten Charakter hat, sondern weil es seinen Menschen schlicht und ergreifend nicht richtig verstehen kann. Dabei müssen wir uns der Lerngesezte und einer guten Lernatmosphäre bewusst sein: nicht Angst, sondern Wertschätzung sind das Rezept zum Erfolg. Dabei sollten wir jedoch auch wissen, was ein Pferd als Belohnung auffasst. Nicht immer ist dies gleich und hängt von der Persönlichkeit eines Pferdes mit ab. Hinzu kommt, dass ein Pferd bereits für die Bereitschaft der Anstrengung belohnt werden sollte, nicht erst, wenn es etwas richtig ausgeführt hat.Daisy Glitzer

 

Ist diese positive Basis ersteinmal hergestellt und wurden mit dem Pferd verschiedene Elemente am Boden erarbeitet, vom einfachen ausweichen, bis hin zum schwierigen überwinden von Planen und anderen Schreckhindernissen, so werden dem Pferd verschiedene neue Handlungsmöglichkeiten in angstauslösenden Situationen ermöglicht. Und es hat immer wieder am Boden erfahren – ich kann meinem Menschen vertrauen. Eben dieses Vertrauen ist es, was ich dann als Reiter mit in den Sattel nehmen kann. Die Bodenarbeit bietet somit eine Grundlage für mehr Sicherheit, sie beugt Problematiken vor, so dass Schwierigkeiten erst gar nicht entstehen.Katja Daisy Vorderhand

Aber sie verändert auch die Sichtweise auf das eigene Pferd, sie lässt uns die Persönlichkeit des Tieres erkennen und baut eine hohe Bindung auf. Eben dass, was wir uns von und mit unserem Tier wünschen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.